icon-symbol-logout-darkest-grey

BachelorstudiengangB.Sc. Volkswirtschaftslehre

Wirtschaftliche Fragen begleiten uns im täglichen Leben: Wirtschaftswachstum, Lohnungleichheit, Inflation und Arbeitslosigkeit sind in den Medien ebenso präsent wie Ressourcenknappheit, Finanzkrisen, Handel von Emissionsrechten oder die Auswirkungen der Globalisierung. Wir alle treffen im Beruf und im Privatleben eine Vielzahl wirtschaftlicher Entscheidungen, vom Autokauf bis hin zu Spenden.

Um diese Vorgänge in Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich analysieren und mitgestalten zu können, vermittelt der Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre die erforderlichen Methoden, Konzepte und Kompetenzen. Die Aneignung theoretischer Denkwerkzeuge und empirischer und mathematischer Techniken der Volkswirtschaftslehre ist dafür eine wichtige Voraussetzung.

Diese volkswirtschaftlichen Inhalte werden in Heidelberg ergänzt durch Erklärungsansätze benachbarter sozialwissenschaftlicher Disziplinen.

Studiervarianten

Der Bachelor-Studiengang kann als Ein-Fach-Bachelorstudiengang (100%), als 50%-Hauptfach (in Kombination mit einem weiteren 50%-Hauptfach) oder als 25%-Begleitfach (mit einem 75%-Hauptfach) an. Informationen zu den einzelnen Studiervarianten finden Sie hier:

Schwerpunkte

Der Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre hebt sich sowohl in Studieninhalt, als auch in Methodenvielfalt innovativ von anderen volkswirtschaftlichen Bachelorstudiengängen ab.

Der wirtschaftswissenschaftliche Kernbereich umfasst neben Pflichtmodulen in den verschiedenen Bereichen der Volkswirtschaftslehre auch flexible Vertiefungsmöglichkeiten. Hier können Studierende viele Teilbereiche der Wirtschaftswissenschaften kennen lernen, individuelle Schwerpunkte bilden und persönliche Interessen verfolgen.

Hauptthemen in Forschung und Lehre am AWI sind:

 Zusätzlich zu diesen Schwerpunkten werden auch Kurse in anderen Bereichen der Volkswirtschaftslehre angeboten.

Die Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiengangs Volkswirtschaftslehre werden grundsätzlich in deutscher Sprache abgehalten. Im Wahlbereich werden auch Veranstaltungen in englischer Sprache angeboten.

ProfessurenForschungsgruppen

Karrieremöglichkeiten

Nach Abschluss des B.Sc. Volkswirtschaftslehre als erster berufsqualifizierender Abschluss ist ein Übergang in den Beruf oder ein Masterstudium möglich.

Die Berufsmöglichkeiten für Volkswirtinnen und Volkswirte sind sehr gut und vielfältig: die Fähigkeit Probleme durch strukturiertes, analytisches Denken zu erkennen, einzuordnen und zu lösen wird in vielen Bereichen geschätzt und gesucht.

Heidelberger Absolventinnen und Absolventen des B.Sc. Volkswirtschaftslehre sind zum Beispiel in folgenden Feldern zu finden:

  • Unternehmen, Banken und Versicherungen
  • internationale Organisationen
  • Non-Profit Organisationen und NGOs
  • Öffentlicher Dienst und Ministerien
  • Forschungsinstitute und Wissenschaft (i.d.R. nach einem Masterabschluss)
  • Politik- und Unternehmensberatung
  • Medien und Journalismus

Anforderungen

Eine Grundvoraussetzung für das VWL-Studium ist ein Interesse an wirtschaftlichen Phänomenen, sowohl auf der Ebene individueller Entscheidung als auch auf Staatenebene und der Ebene der Wirtschaftspolitik. Zur Untersuchung der komplexen Zusammenhänge im Wirtschaftsleben ist eine Freude am analytischen und modellhaften Denken ebenso unverzichtbar. Um diese Strukturen überblicken zu können, lassen sich wirtschaftliche Vorgänge am Besten in Zahlen und Daten erfassen. Folglich sind Statistik und Mathematik wichtige Stützen der ökonomischen Ausbildung. Eine gewisse Begeisterung für Mathematik und statistische Methoden ist daher eine große Hilfe.

Das AWI unterstützt die Studierenden beim Erwerb dieser Werkzeuge. Wirtschaft ist zudem international: Der Wille, sein Englisch weiterzuentwickeln ist für das Studium und das spätere Arbeitsleben wichtig.

Universitätssiegel auf rotem Hintergrund

Bewerbung und Zulassung

Der B.Sc. Volkswirtschaftslehre ist als 100%-Hauptfach zulassungsfrei, in 50% und 25% allerdings zulassungsbeschränkt.
Die Bewerbungs- und Zulassungsverfahren finden über die zentrale Studierendenadministration statt und unterscheiden sich hinsichtlich Fristen und einzureichender Unterlagen basierend auf Ihrer Staatsangehörigkeit oder Art der Hochschulzugangsberechtigung. Weitere Details finden Sie auf den verlinkten Seiten.

Auf einen Blick

Tabelle

Studiengang
Volkswirtschaftslehre
 
Abschlussgrad
Bachelor of Science (B.Sc.)
 
Fachtyp

Hauptfach 100%,
Hauptfach 50%,
Begleitfach 25%

 
Studienbeginn
Nur im Wintersemester
 
Unterrichtssprache
Deutsch (im Wahlbereich auch Englisch)
 
Regelstudienzeit
6 Semester
 
ECTS
180 (100%),
74 (50%),
35 (25%)
 
Zulassungsverfahren
zulassungsfrei (100%),
zulassungsbeschränkt und bewerbungspflichtig (50% und 25%)
 

Angebote zur Studienorientierung

Sie sind sich noch unsicher, ob die Volkswirtschaftslehre und das Studium am AWI der richtige Weg für Sie sind oder wollen mehr erfahren? Die Universität Heidelberg und das AWI bieten Ihnen hier eine Reihe verschiedener Beratungs- und Orientierungsangebote: angefangen vom persönlichen Gespräch mit der Fachstudienberatung oder der zentralen Studienberatung, über regelmäßig stattfindende Informationsveranstaltungen wie den Studieninformationstag im November und bis hin zu Kursangeboten oder Podcasts.

Außerdem kann Ihnen ein online-Selbsttest, z.B. unter was-studiere-ich.de weiter Aufschluss darüber geben, ob ein Studium der Volkswirtschaftslehre zu Ihren Interessen und Fähigkeiten passt. Mit der Teilnahme an einem Test zur Studienorientierung haben Sie gleichzeitig eine Zulassungsvoraussetzung für alle grundständigen Studiengänge der Universität Heidelberg erbracht.

Über das Schnupperstudium können Sie darüber hinaus ausgewählte Veranstaltungen verschiedener Studiengänge der Universität Heidelberg besuchen.

Impressionen

  • Zum Vollbildmodus wechseln

  • Zum Vollbildmodus wechseln

  • Zum Vollbildmodus wechseln

  • Zum Vollbildmodus wechseln

  • Zum Vollbildmodus wechseln

  • Zum Vollbildmodus wechseln

  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Bänke bedeckt mit Schnee
  • Zum Vollbildmodus wechseln

  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Innenhof der Neuen Universität
  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Personen im Innenhof der Neuen Universität